P r e s s e


>> Empfindungen werden ohne Umwege umgesetzt <<                                                                                                                Münchenmosaik, 1993

 

Mit offenen Augen durch die Welt gehen und eigene Eindrücke lebendig schildern - das ist Ariane Messerschmitts Ziel. Ein Anliegen, das sie mit kräftigen Pinselstrichen auf großer Fläche in die Tat, also in Bilder umsetzt. Dabei bezieht sie den anfangs neutralen Hintergrund mit ein, läßt Tiefe entstehen und arbeitet das Motiv plastisch heraus. Die Struktur des Malgrundes, sei es selbstgeschöpftes Papier, Jute oder Leinwand, scheint durch und wirkt weiter.Zusätzliche Leichtigkeit und Spontaneität erwachsen aus dem Skizzencharakter von Ariane Messerschmitts Bildern. "Ich zeichne nicht vor", sagt sie. Empfindungen werden ohne Umwege umgesetzt, mit sicherem Strich und in kräftigen, ungebrochenen Farben. Diese plakative Malweise und die Auswahl der Motive - immer wieder tauchen Themen aus dem Umfeld des Theaters auf - verweisen auf eine Form des Ausdrucks, die für sie untrennbar mit der Malerei verbunden ist - die darstellende Kunst. Seit drei Jahren studiert Ariane Messerschmitt Bühnenbild und Kostüm an der Münchner Kunstakademie, und noch ist sie sich nicht sicher, ob sie in dieser Sparte bleiben oder sich der eigentlichen Malerei widmen wird.Vorerst nutzt Ariane Messerschmitt ganz einfach ihre Vielseitigkeit: Aus Gips oder Pappmaché formt sie Fabelwesen, die sie anschließend zueinander und zum umgebenden Raum in Beziehung setzt. Auch das eine Anleihe aus ihrer Tätigkeit als Bühnenbildnerin und auch die künstlerische Bewältigung ihrer Intention, "lebensbejahende Eindrücke von Mensch und Tier plastisch in Form und Farbe umzusetzen".

 

Jakob Mayr

>> Living Siam <<                                                                                                                                                                                           AOK-Galerie, 1995

 

Ariane Messerschmitt ist eine heitere, sinnliche Künstlerin, mit der Gabe ihre Eindrücke in künstlerische Art festzuhalten. Viele Bilder sind der Spiegel der menschlichen Empfindungen, sei es in temparamentvollen, explosiven Farben, kräftgem Pinselstrichen oder in zarten Pastelltönen. Mit diesen malerischen Mitteln gelingt es ihr auf´s Beste die verschiedenen Stimmungen, sei es in Landschaftsbildern, Blumen oder bei Darstellungen des täglichen Lebens auf Leinwand zu bannen.Überaus fasziniert ist sie von der Mythologie Siams. Während ihrer vielen Reisen durch Thailand sammelte sie gänzlich neue Eindrücke. Besonders die leuchtenden Farben der Blumen Thailands und das freundliche Wesen, die sanfte Mentalität der Menschen haben es ihr angetan

 

Dr. Falk Bachter(Kunsthistoriker)

>>Weibleins - Kunst einer Powerfrau <<                                                                                                                               Abendzeitung München, 1998

 

Üppiqe Oberweite, runde Formen. Das ist für die Münchner Künstlerin Ariane Messerschmitt ein „Superweiblein".

>> Duell Diven - Oder wer ist die Schönste im ganzen Land <<

 

Diven in unserem Jahrhundert:Der Ausgangspunkt meiner künstlerischen Arbeit sind Portraits von Menschen unseres Jahrhunderts. Private und besonders öffentliche Personen, wie Sänger, Modelle und Schauspieler begegnen uns ständig in den Medien. Sie sind durch ihre ständige Präsens in Werbung, Radio, Internet und Fernseher nicht aus unseren Köpfen zu bekommen. Die Künstlichkeit ihrer Posen, ihre Gesichter mit schwungvoll gezupften Brauen, Perfekt gemalte Kussmünder, wallendes Haar, fantasievolle Kostümierungen, alles perfekt inszenierte Erscheinungen. Wie man sie im Fernseher, Theater oder Oper kennt. Besonders viele Frauen beherrschen in der letzten Zeit die Bühne- besonders in der Musik/Pop Welt. Wie z.B. Lady Gaga, Duffy, Leona Lewis, Kathi Perry, Amy Winehouse, Beyoncé usw. Dieses Thema Interessiert.mich für -meine künstlerische Arbeit, die ich ihnen als Unikat-Edition von 100 Divenbildern in Aquarell anbieten möchte. Sie soll "Duell der Diven" heißen. Und zeigen wie viel perfekt inszenierte Persönlichkeiten "Wer ist die Schönste im ganzen Land" es gibt.Während meines Bühnenbild und Kunststudium beschäftigte ich mich sehr viel mit Bühnen, Schauspielern und Kostümen. Ich arbeitete mehrere Male bei Pop-Konzerten hinter der Bühne. Dies veranlasste mich diese Eindrücke in Bildern zu malen. Mein Hauptrepertoire lag dabei beim Portrait von Stars.